motorrad_062
 

Verkehrsrecht

Das Verkehrszivilrecht umfasst vor allem das Unfallrecht. Bei einem Verkehrsunfall meint nicht selten jeder Betroffene, der Gegner sei schuld. Gerade diese Betrachtungsweise ist jedoch meist falsch. Das Verkehrszivilrecht gestaltet sich äußerst schwierig. Es stellen sich Fragen nach der Schadensquote, nach Schadensminderungspflichten, Mietwagenkosten, Nutzungsausfall, Gutachterkosten, einer Abrechnung auf Totalschadenbasis, einer möglichen Wertminderung und viele, viele mehr.
Die Assekuranz wirbt häufig mit einer umfassenden Schadenabwicklung. Bedenken sie jedoch, dass nur ein Anwalt ganz alleine nur Ihre Interessen vertritt, nicht diejenigen irgendeiner Gesellschaft. Der Anwalt kennt Ihre Ansprüche und hilft Ihnen, diese durchzusetzen.

 

Das Verkehrsstrafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht ist für jeden Verkehrsteilnehmer von Bedeutung. Ob Sie nun zu schnell gefahren sind, ein Mobiltelefon benutzt haben, oder als Berufskraftfahrer auch Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten haben, es droht ein –häufig sehr hohes – Bußgeld, nicht selten auch der Verlust des Führerscheines. Im Bereich des Strafrechts ist eine effektive Verteidigung gerade und insbesondere dann notwendig, wenn Sie beispielsweise der sog. Unfallflucht beschuldigt werden, oder auch wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich belangt werden sollen. Nehmen Sie unbedingt anwaltliche Hilfe in Anspruch, um den für Sie persönlich entstehenden Schaden so gering, wie möglich zu halten.